Login

Auto-Talk

Freigegeben in News

SUV: Die Erfolgsgeschichte eines besonderen Fahrzeugs

SUV: Die Erfolgsgeschichte SUV: Die Erfolgsgeschichte

SUV: Die Erfolgsgeschichte eines besonderen Fahrzeugs

Ein SUV (Sport Utility Vehicle) ist ein sportliches Fahrzeug, das optisch an einen Geländewagen erinnert. Der Fahrkomfort ist hingegen mit dem einer Limousine vergleichbar.

Das Ziel der Hersteller: Eine gute Straßenlage auf unebenen Untergründen soll mit spritzigem Fahrspaß kombiniert werden. Die Geländetauglichkeit hängt sowohl vom Modell als auch von der Ausstattung ab. Nicht jeder SUV ist für Off-Road-Fahrten geeignet.

 

Die Geschichte der SUV begann in den 1990er Jahren

Der Geländewagen Range Rover, (Oberklasse von Land Rover), der seit den 1970er Jahren hergestellt wird, gilt als Vorgänger der SUV-Modelle. Mit dem Landrover Freelander (1997) und dem Toyota RAV4 (1994) kamen in den 1990er Jahren in Europa und den USA schließlich die ersten SUVs auf den Markt.

In den darauffolgenden Jahren wurden die Fahrzeugmodelle immer weiter verbessert, teils optisch verändert und mit modernster Technik ausgestattet.

Die Beliebtheit der Fahrzeuge wuchs schnell, und zwar weltweit. Mehr und mehr Autohersteller gingen in Produktion.

Heute hat beinahe jeder Hersteller mindestens ein SUV-Modell im Sortiment.

 

Unterschiede zwischen Limousinen, Geländewagen und SUV-Fahrzeugen

Die technische Ausstattung eines SUV-Modells ist eher vergleichbar mit der eines klassischen Autos als mit der eines Geländewagens. Optisch erinnern SUVs mit ihrer markanten Front und den häufig vorhandenen Frontschutzbügeln aber doch an echte Geländewagen. Sie sind wesentlich schwerer als normale Limousinen und verfügen meist über einen Allradantrieb, der sie zu kräftigen Zugmaschinen macht.

Die sogenannte Wattiefe ist deutlich geringer als bei Geländewagen. Diese gibt an, wie tief Pfützen oder Wasserläufe maximal sein dürfen, ohne dass das Fahrzeug einen Schaden davonträgt. Dafür sind die Höhe der Elektronik, des Auspuffs sowie des Motors ausschlaggebend. SUVs weisen eine sehr komplexe Elektronik auf, die beim Durchqueren von zu tiefen Gewässern für einen Totalausfall sorgen kann. Geländewagen verfügen außerdem über höhere Radstände, weshalb sie für unebene Strecken und steile Wege noch besser geeignet sind als SUV-Fahrzeuge.

 

Vorteile und Nachteile eines SUV

Fahrspaß und Fahrkomfort stehen bei einem SUV an erster Stelle. Da die Geländetauglichkeit von Modell zu Modell unterschiedlich ist, spielt dieser Aspekt beim Kauf eine geringere Rolle. Häufig sind SUV-Fahrzeuge mit einer sehr hohen Motorleistung ausgestattet, um die sportliche Fahrweise möglich zu machen. Diese wirkt sich wiederum auf den Verbrauch aus, der bei einem SUV recht hoch ausfällt.

Auch der Ausstoß von CO2 ist deutlich höher als bei herkömmlichen Limousinen mit vergleichbaren Motorleistungen. Sehr komfortabel sind wiederum die Höhe der Karosserie und der damit verbundene gute Überblick über die Straße. Das Ein- und Aussteigen ist ebenfalls sehr bequem.

 

Der SUV-Trend geht weiter

Jährlich kommen viele neue SUVs auf den Markt. Die Hersteller verbessern ihre alten Modelle, bringen aber auch völlig neue Varianten heraus.

So präsentiert Maserati mit dem PS-starken Maserati Levante im Juni 2016 zum Beispiel sein erstes SUV. Das Diesel-Modell ist ab 70.500 Euro und der Levante S ab 88.000 Euro erhältlich. Auch viele Ersatzteile- und Zubehör-Zulieferer springen auf diesen Trend auf. Für einen Preis ab 109.000 Euro gibt es das Tesla Model X, das erste richtige Elektro-SUV, ausgestattet mit Font-Türen, die sich nach oben öffnen.

Doch es geht noch teurer, mit dem Bentley Bentayga, der ab 208.500 Euro zu haben ist und mit 608 PS eine Höchstgeschwindigkeit von 301 km/h erreicht. Natürlich werden auch günstigere SUVs auf dem europäischen Markt vorgestellt. Ebenfalls im Juni 2016 bringt Seat etwa seinen Seat Ateca an den Start. Design und Technik basieren bei diesem SUV auf dem Leon. Erhältlich ist er bereits ab 19.900 Euro. Ab 18.990 Euro wird es den überarbeiteten Opel Mokka X geben. Und wer es etwas kleiner mag, kann ab 2016 für weniger als 10.000 Euro den Dacia Mini-SUV erwerben.

Viele weitere Hersteller, darunter Audi, BMW, Porsche, Renault, Mercedes, Peugeot, Toyota und VW, werden bis 2020 ihre überarbeiteten oder neuen SUV-Fahrzeuge präsentieren und zum Kauf anbieten. Es sieht also ganz danach aus, als würde sich der SUV fest und langfristig am Automarkt etablieren.

 

 

Gelesen 1812 mal
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

5 Kommentare

  • Roman gepostet von Roman
    Montag, 28 November 2016 23:32

    Super Beitrag. Gerade die Möglichkeit im Gelände fahren zu können und natürlich die Sicherheit im Wagen sind für mich sehr wichtige Punkte beim Auto

  • Martin gepostet von Martin
    Freitag, 28 Oktober 2016 11:00

    Würde mir sofort ein SUV vom Bayrischen Herstellerkaufen, wenn ich ihn in meine Tiefgarage bringen würde XD

  • Cihan gepostet von Cihan
    Samstag, 22 Oktober 2016 11:24

    Das mit den Parkplätzen ist doch jetzt schon mangel ^^aber das ding ist der hammer

  • Sven gepostet von Sven
    Samstag, 30 Juli 2016 11:44

    Mir gefallen viele SUV vom Aussehen her. Der aktuelle X3 ist dabei mein Favorit, seine Vorgängermodelle gefallen mir hingegen nicht so gut. Der Verbrauch spielt bei SUV für mich eine große Rolle, bei einem Unfall würde ich aber lieber in nem SUV als in nem normalen Auto sitzen. Irgendwie werden die SUV, wie alle gefragten Modelle, meinem Gefühl nach stetig teurer. Empfindet ihr das genauso?

  • Davis gepostet von Davis
    Freitag, 29 Juli 2016 21:29

    Interessanter Beitrag! Der Marktanteil der SUV´s steigt und steigt. Mal sehen wie es bald in den engen Innenstädten mit den Parkplätzen aussehen wird :D