Login

Auto-Talk

Freigegeben in Tests

Das verdienen die Hersteller pro Auto

Gewinn pro Fahrzeug Gewinn pro Fahrzeug CAR-Center Automotive Research (Uni Duisburg-Essen)

Die Neuwagenpreise sind nicht zuletzt wegen der hohen Steuern gestiegen. Jedoch ist sehr undurchsichtig, wie viel den Herstellern wirklich pro verkauftem Fahrzeug bleiben. Wird bringen etwas Licht in diese Sache.

Das CAR-Center Automotive Research der Uni Duisburg-Essen machte sich die Mühe und ermittelte bei vielen Herstellern anhand der Geschäftsergebnisse den Gewinn oder Verlust pro Fahrzeug.

Bei den Premium Marken hat Ferrari-Maserati und Porsche die Nase weit vorn. Weit abgeschlagen ergattert BMW den dritten Platz.

 

 

    Gewinn oder Verlust pro verkauftem Auto 2013
   
Ferrari 23 970
Porsche 16 640
BMW 3 400
Audi 3 180
Mercedes 2 590
Toyota 1 560
Chrysler 1 280
Hyundai 980
Ford 810
KIA 800
Nissan 730
Honda 730
GM 630
Volkswagen 610
Skoda 560
Fiat -220
Renault -280
Seat -330
Peugot -600

 

Quelle: CAR-Center Automotive Research (Uni Duisburg-Essen)

Gelesen 2028 mal
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

3 Kommentare

  • Arnold gepostet von Arnold
    Mittwoch, 15 April 2015 14:22

    Interessant, wie sehr die Margen doch auseinandergehen, die die einzelnen Hersteller haben. Insgesamt hätte ich sie aber ein bisschen höher eingeschätzt als es diese Tabelle jetzt zeigt.

  • Holger gepostet von Holger
    Mittwoch, 08 Oktober 2014 17:23

    Also dass die Gewinnspanne bei Ferrari und Porsche derart hoch ist, hat mich nun doch verwundert. Schließlich gibt es ja zum Beispiel bei Mercedes bei den AMG Modellen durchaus auch Autos in diesem Preissegment, auch wenn der Hauptabsatz natürlich durch andere Modelle erzielt wird.Hier kann man mal sehen, wie viel man doch bei Luxuswagen für die Marke mitbezahlen muss.

  • Atd24 gepostet von Atd24
    Samstag, 13 September 2014 13:11

    Mal abgesehen von den letzten 4 KAndidaten, ist die Gewinnspanne doch nicht übel, wenn man dies auf die Masse der verkauften Fahrzeuge sieht. Solch eine Gewinnspanne wie ab Skoda aufwärts, würde wir uns für unsere Ersatzteile auch wünschen. :D