Login

Auto-Talk

Freigegeben in Tests

Sicherheit und Rückengesundheit: Richtig sitzen im Auto

Richtig sitzen im Auto Richtig sitzen im Auto

Für die Sicherheit im Straßenverkehr ist es nicht nur wichtig, sich im Auto anzuschnallen. Auch die Sitzposition spielt eine entscheidende Rolle. Wer im Autositz falsch sitzt, riskiert negative Auswirkungen in Gefahrensituationen, zum Beispiel, wenn die Pedale dadurch nicht richtig erreicht oder das Lenkrad nicht ordnungsgemäß festgehalten werden können. Ferner kann es durch eine ungünstige Sitzhaltung zu Verletzungen kommen, etwa wenn der Airbag bei einem Unfall ausgelöst wird.

Neben der Sicherheit ist aber auch die Rückengesundheit von Bedeutung. Eine falsche Sitzposition führt - insbesondere bei langen Fahrten - zu Verspannungen und Rückenschmerzen. Manchmal machen sich die Probleme erst nach einigen Jahren bemerkbar und lassen sich dann nur schwer behandeln. Deshalb ist es wichtig, den Rücken nicht unnötig zu belasten und durch eine optimale Sitzhaltung im Pkw zu schonen.

 

So sollten Sie auf keinen Fall im Auto sitzen

Um entspannt Autofahren zu können, ist es nicht ratsam, zu dicht hinter dem Lenkrad zu sitzen und dieses allzu stark zu umklammern. Das sorgt für eine verkrampfte Haltung und rasche Ermüdung. Ein schnelles Ausweichmanöver in brenzligen Situationen wäre außerdem kaum möglich. Eine sehr angespannte Haltung ist aber auch für den Rücken nicht gut. Umgekehrt ist eine zu lässige Sitzposition im Auto ebenfalls zu vermeiden. Wenn der Sitz zu weit nach hinten gestellt ist und der Rücken den Lehnenkontakt verliert, kann der Lenker wiederum nicht richtig kontrolliert werden. Der Straßenverkehr ist auf diese Weise kaum einsehbar.

 

Welche Rolle spielt der Autositz?

Ein guter Autositz ist das A und O, wenn es um eine optimale Sitzhaltung im Auto geht. Ein unbequemer und unpassender Sitz wirkt sich negativ auf die Sitzqualität aus. Die Rückenlehne des Sitzes sollte beispielsweise so lang sein wie der Rücken. Auch die Kopfstütze sollte verstellbar sein und nicht zu weit nach vorn neigen, um die Nackenmuskeln nicht zu verspannen. Eine längenverstellbare Sitzfläche ist ebenso sinnvoll wie die Höhenverstellung der Sitze. Damit lässt sich die Beckenpositionierung positiv beeinflussen.

Tipp: Beim Kauf eines Autos ist es ratsam, immer auch die Autositze (Sitzfläche, Kopfstütze, Lehne) zu testen.

 

Fazit - Die optimale Sitzposition im Auto

Zunächst sollte die Sitzposition im Auto also so gewählt werden, dass sie einen Rundumblick auf die Instrumente und eine gute Sicht auf die Straße erlaubt. Die Sitzhaltung ist stets aufrecht, aber nicht zu verkrampft. Die Schulterblätter sollten möglichst immer Kontakt mit der Lehne haben, selbst wenn das Lenkrad gedreht wird. Ein Mindestabstand von etwa 25 Zentimetern zwischen Körper und Lenkrad ist empfehlenswert. Die Beine dürfen nicht durchgestreckt sein, wenn die Pedale vollständig nach unten getreten werden. Der Autositz sollte dementsprechend nicht zu weit nach hinten geschoben werden. Für einen aufrechten Sitz sollte sich das Gesäß möglichst dicht an der Rückenlehne befinden. Die Kopfstütze ist so einzustellen, dass sie höchstens bis zur Kopfoberkante reicht. Diese schützt Nackenbereich und Kopf bei einem Unfall.

 

Gelesen 1700 mal
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

2 Kommentare

  • Rudolf gepostet von Rudolf
    Dienstag, 06 Juni 2017 19:31

    Sitze den ganzen Tag beruflich im Auto. Ein guter Sitz ist Gold Wert. Hatte früher immer Rückenschmerzen. Seit dem ich Sitze mit Lendenwirbelstütze habe, sind die Schmerzen weg.

  • Fazer gepostet von Fazer
    Freitag, 10 März 2017 23:17

    Guter Beitrag....wieder was gelernt